Nolte holt in Altenberg EM-Gold im Zweierbob

Stand: 22.01.2023 14:54 Uhr

Nach Gold im Monobob hat Laura Nolte auch im Zweierbob den EM-Titel gewonnen. In der Weltcup-Wertung beim Rennen in Altenberg musste sie sich aber einer US-Amerikanerin geschlagen geben.

Jonas Schlott und Dirk Hofmeister

Zweierbob-Olympiasiegerin Laura Nolte hat ihre zweite EM-Goldmedaille gewonnen. Beim Weltcup in Altenberg, der parallel als Europameisterschaft ausgetragen wird, wurde die Pilotin vom BSC Winterberg am Sonntag (22.01.2023) nach zwei Läufen Zweite. Den Sieg und damit den Weltcup holte die US-Amerikanerin Kaillie Humphries, die auch den Monobob-Wettbewerb am Vortag gewonnen hatte. Humphries hatte in 1:54,79 Minuten nur zwei Hundertstelsekunden Vorsprung auf Nolte.

Nolte: “Sind nochmal schneller gestartet”

Nolte war im zweiten Durchgang mit der besten Zeit ins Tal gerast, Humphires reichte aber der Vorsprung aus dem ersten Lauf zum Weltcup-Sieg. Dennoch war die Deutsche sehr zufrieden: “Die Ausfahrt aus dem Omega war nicht ganz optimal, da habe ich es liegen gelassen. Aber trotzdem sind wir schneller gefahren als Kaillie, was sehr, sehr gut ist. Ich bin sehr stolz auf Neele, wir sind im zweiten nochmal schneller gestartet. Das ist super”, sagte Nolte im ZDF.

Nebel in Altenberg – “Muss es im Popometer haben”

Die gesamte Konkurrenz hatte mir schwierigen Bedingungen zu kämpfen, besonders der erste Lauf war durch Nebel in der Bahn im Erzgebirge beeinträchtigt. “Es war schwierig, es war sehr, sehr neblig”, sagte Nolte. “Die Sicht war sehr schlecht. Aber ich fahre immer mit durchsichtigem Visier, was es ein bisschen leichter gemacht hat. Aber am Ende des Tages muss man es im Popometer haben”, lachte Nolte mit Hinweis auf fahrerische Fähigkeiten, die bei den Pilotinnen auch im Hinterteil verortet werden.

In der EM-Wertung werden nur europäische Starterinnen eingerechnet – und so reichte Nolte gemeinsam mit Anschieberin Neele Schuten Weltcup-Rang zwei zum EM-Titel. EM-Dritte und Weltcup-Vierte wurde Kim Kalicki (+0,63 Sekunden). Die Wiesbadenerin hatte bereits am Samstag Bronze im Monobob geholt.

Kalicki rutscht aus Weltcup-Podium

Kalicki lag nach dem ersten Lauf noch auf Weltcup-Platz drei und EM-Rang zwei. Doch im zweiten Lauf erwischte sie gemeinsam mit Anschieberin Anabel Galander keinen guten Start und stand später im Rennen sogar quer. So verlor sie wichtige Zeit auf das vorher gestartete Schweizer Duo Hasler/Pasternak. Im Ziel hatte Kalicki 0,06 Sekunden Rückstand auf die Schweizerinnen. Und dann fuhren noch Nolte und Humphries vorbei.

Buckwitz verzichtet auf Start

Die Zweierbob-Siegerin vom vergangenen Wochenende, Lisa Buckwitz, verzichtete auf einen Start. Die 28-Jährige war am Vortag im Monobob nach einem Fahrfehler gestürzt und auf den letzten Platz abgerutscht. Am anschließenden Finallauf nahm die Zweier-Weltmeisterin auch wegen einer Erkältung nicht mehr teil. “Das ist sicherlich so kurz vor der WM kein gutes Omen, aber sie hat das gut weggesteckt”, versicherte Trainer Gerd Leopold.

Quelle: sportschau.de

What is your reaction?

0
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly

You may also like

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *