Marktbericht: DAX weiter im Aufwärtstrend

Marktbericht

Stand: 09.01.2023 07:39 Uhr

Nach einem wahrlich herausragenden Jahresauftakt stehen die Chancen auf Anschlussgewinne in der zweiten Börsenwoche gut. Der DAX dürfte noch einmal ein paar Punkte draufsatteln.

Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich ein freundlicher Start in die zweite Handelswoche ab. Der DAX dürfte da weitermachen, wo er in der ersten Woche des noch jungen Börsenjahres aufgehört hatte – mit deutlichen Kursgewinnen. Der Broker IG taxiert die deutschen Standardwerte zur Stunde 0,7 Prozent höher bei 14.706 Punkten.

Was für ein Jahresauftakt im DAX!

An den ersten fünf Handelstagen des neuen Jahres hatte der DAX stolze 4,9 Prozent auf 14.610 Punkte hinzugewonnen. Dem Fünf-Tage-Indikator zufolge stehen nun die Ampeln auf Börsengewinne auch im Gesamtjahr auf Grün.

Aus technischer Perspektive fasst der deutsche Leitindex mit Beginn der neuen Börsenwoche nun die Hochpunkte bei 14.700 Punkten ins Auge. Ein Anstieg über dieses Level würde eine weitere Bodenbildung abschließen, betont Jörg Scherer, Leiter Technische Analyse HSBC. Ein erfolgreicher Befreiungsschlag würde den guten Jahresauftakt “vergolden”.

Nachlassende Zinssorgen treiben Dow & Co.

Rückenwind für den DAX kommt von der Wall Street. Dort hatte am Freitag ein solider US-Arbeitsmarktbericht bei abnehmendem Lohndruck die Zinssorgen der Anleger an der Wall Street vertrieben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,1 Prozent höher auf 33.630 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte 2,6 Prozent auf 10.569 Punkte vor. Der breit gefasste S&P 500 legte 2,3 Prozent auf 3895 Punkte zu.

China-Börsen mit Kursgewinnen

Dank der starken US-Vorgaben sind auch die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Der CSI-300-Index, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, stieg um 0,8 Prozent auf 4013 Punkte. Der Hang-Seng-Index der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong gewann zuletzt 1,8 Prozent auf 21.361 Punkte. Die japanischen Handelsplätze blieben heute wegen eines Feiertags geschlossen.

Gold auf Sechs-Monats-Hoch

Der Dollar steht im asiatischen Devisenhandel angesichts nachlassender US-Zinserwartungen weiter unter Druck. Parallel dazu steigt der Euro um 0,1 Prozent auf 1,0674 Dollar. Die Feinunze Gold kostet am Morgen bis zu 1881 Dollar und markiert damit den höchsten Stand seit sechs Monaten.

Ölpreise starten mit Aufschlägen in die Woche

Die Ölpreise sind zu Wochenbeginn gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 79,64 US-Dollar. Das waren 1,07 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg in ähnlichem Ausmaß auf 74,84 Dollar.

Mercedes-Benz setzt auf Indien

Im DAX rückt die Mercedes-Benz-Aktie in den Fokus. Der Autobauer rechnet für dieses Jahr mit einem zweistelligen Wachstum seines Absatzes in Indien – obwohl wegen der schwächeren Rupie vermutlich die Preise steigen werden. Im vergangenen Jahr sei der Absatz um 41 Prozent auf den Rekordwert von 15.822 Fahrzeuge geklettert, sagte der Geschäftsführer von Mercedes-Benz India, Santosh Iyer, in einem Reuters-Interview.

Telefonica Deutschland: O2 wird teurer

Der Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland will seine Preise anheben. Die Grundpreise für Neukunden sollen demnach im Mobilfunk bei allen Tarifen von Konzernmarken wie O2 oder Blau im Frühjahr um bis zu zehn Prozent steigen. “Mehr Leistung zum selben Preis ist – anders als früher – nicht mehr möglich”, sagte Vorstandschef Markus Haas dem “Handelsblatt”.

Goldman Sachs streicht angeblich Tausende Stellen

Goldman Sachs streicht Insidern zufolge Tausende Stellen. Die Pläne sollten ab Mittwoch umgesetzt werden, sagten zwei mit dem Vorhaben vertraute Personen am Sonntag. Geplant sei zunächst die Streichung von etwas über 3000 Arbeitsplätzen, sagte einer der Insider. Die endgültige Zahl stünde aber noch nicht fest. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor berichtet, dass 3200 Jobs gestrichen werden sollten. Goldman Sachs lehnte eine Stellungnahme ab.

FDA lässt Alzheimer-Medikament von Biogen und Eisai zu

Die US-Arzneibehörde FDA hat eine beschleunigte Zulassung für das Antikörper-Medikament von Biogen und Eisai vergeben, das ein Fortschreiten von Alzheimer im frühen Stadium verlangsamen soll. In den Wochen vor der Entscheidung am Freitag war Kritik an der Behandlung mit dem Antikörper Lecanemab aufgekommen, weil es in Testreihen zu Nebenwirkungen wie Hirnschwellungen und Blutungen im Gehirn gekommen war.

What is your reaction?

0
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly

You may also like

Leave a reply