Kiew bestreitet Einnahme von Soledar durch Russland

Stand: 11.01.2023 11:13 Uhr

Die Lage im umkämpften Soledar ist unklar. Die Ukraine bestreitet, dass der Ort im Donbass von Russland eingenommen wurde. Der Chef der Wagner-Söldner hatte dies behauptet. Aus dem Kreml heißt es dazu, vor Ort gebe es “Fortschritte”.

Kiew hat die Einnahme der umkämpften ostukrainischen Stadt Soledar durch die russische Söldnertruppe Wagner dementiert. “Soledar war, ist und wird immer ukrainisch sein”, erklärte die ukrainische Armee im Onlinedienst Telegram.

Der Gründer der Söldnertruppe Wagner, der russische Unternehmer Jewgeni Prigoschin, hatte am Dienstagabend die Einnahme des Ortes gemeldet. Zugleich hatte er aber erklärt, im Zentrum werde weiter gekämpft.

Die ukrainische Regierung teilte am Abend mit, ihre Soldaten leisteten weiterhin Widerstand.

Dunkelgrün: Vormarsch der russischen Armee. Schraffiert: Von Russland annektierte Gebiete. Bild: ISW/10.01.2023

Das US-amerikanische “Institute for the Study of the War” stellte die vollständige Kontrolle der Stadt durch die Wagner-Truppen infrage: Eine visuelle Bestätigung gebe es nur dafür, dass die Wagner-Truppen am 10. Januar ins Stadtzentrum vorgedrungen seien, teilte die Denkfabrik in ihrer Analyse via Twitter mit.

Ob wirklich die gesamte Stadt unter der Kontrolle der Söldner sei, sei angesichts der Dynamik des Häuserkampfs unklar.

Moskau vermeldet “Fortschritte”

Das Präsidialamt in Moskau teilte mit, rings um Soledar mache das russische Militär “Fortschritte”. Es gebe dort eine “positive Dynamik” in der militärischen Lage.

Das russische Verteidigungsministerium gab bekannt, russische Luftlandeeinheiten hätten Soledar von Norden und Süden umzingelt, während die russische Luftwaffe ukrainische Stellungen in der Stadt angegriffen habe. In seinem täglichen Briefing sagte das Verteidigungsministerium, dass russische Angriffseinheiten um Soledar kämpfen.

Die Angaben ließen sich bislang nicht unabhängig überprüfen.

Konfliktparteien als Quelle

Angaben zu Kriegsverlauf, Beschuss und Opfern durch offizielle Stellen der russischen und der ukrainischen Konfliktparteien können in der aktuellen Lage nicht unmittelbar von unabhängiger Stelle überprüft werden.

Heftige Kämpfe in Donezk

Rund zehneinhalb Monate nach dem russischen Angriff auf die Ukraine sind die Kämpfe in Donezk derzeit besonders heftig. Die Städte Soledar und Bachmut sind dabei von strategischer Bedeutung: Sie sind Teil der ukrainischen Verteidigung vor dem Ballungsraum zwischen Slowjansk und Kramatorsk.

Die Einnahme des Gebiets wäre aus russischer Sicht ein bedeutender Schritt hin zur Eroberung des gesamten Donbass – eines der Kriegsziele des Kremls.

What is your reaction?

0
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly

You may also like

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *