“Ideenimport”: Wie gelingt Cannabis-Legalisierung?

Podcast

Stand: 20.01.2023 06:21 Uhr

Die Bundesregierung will Cannabis legalisieren. Doch Details zur Umsetzung fehlen noch. Wie kann die Legalisierung gelingen? Der “Ideenimport”-Podcast sucht im Ausland nach Ideen und möglichen Vorbildern.

Bislang gibt vor allem ein Eckpunktepapier der Ampel-Koalition Auskunft darüber, wie sie sich die für Deutschland geplante Legalisierung von Cannabis vorstellt. Dort ist unter anderem zu lesen, wie der Verkauf geregelt oder wie der Jugendschutz durchgesetzt werden soll. Doch viele Details stehen noch nicht fest. Dabei zeigt ein Blick ins Ausland, welche dramatischen Folgen eine lückenhafte Gesetzgebung bei der Legalisierung haben kann.

Coffeeshops wie dieser in Amsterdam locken nicht nur heimische Konsumenten, sondern auch viel Publikum aus dem Ausland an. Doch die niederländische Liberalität in Sachen Drogen ist im Land inzwischen höchst umstritten. Bild: picture alliance/dpa

Die Niederlande – vom Kifferparadies zum Drogenkrieg

Lange galten die Niederlande als das Vorzeigeland, wenn es um einen lässigen Umgang mit weichen Drogen ging. Schon in den 1970er-Jahren wurde Cannabis für den Eigengebrauch vor dem Hintergrund der Hippie-Bewegung legalisiert. Coffeeshops wurden zu Touristenmagneten, wo ganz legal Joints über den Tresen verkauft wurden. Doch die niederländische Regierungen hatte die Gesetzgebung nicht zu Ende gedacht: War der Verkauf kleiner Mengen in den Shops erlaubt, blieben Anbau, Handel und Ankauf im großen Stil verboten.

Diese Lücken besetzten in den vergangenen Jahrzehnten Drogenbanden – ein Schwarzmarkt entstand, der mittlerweile auch härtere Drogen produziert und verkauft. Polizei und Justiz haben dieses Problem lange ignoriert. Doch mittlerweile ist die Drogenkriminalität so übermächtig geworden, dass Politiker bedroht und Journalisten auf offener Straße erschossen werden. Experten warnen Deutschland daher, nicht dieselben Fehler zu machen.

Akzeptiert und “gesund” – Cannabis in Kalifornien

In Kalifornien scheint der Konsum von Cannabis gesellschaftlich relativ akzeptiert zu sein – fast schon mehr als der von Alkohol. Verschwunden sind Drogenkriminalität und Schwarzmarkt in Kalifornien trotz Legalisierung zwar auch nicht. Dennoch hat diese nicht zu den gleichen Problemen geführt wie in den Niederlanden.

Um die Droge hat sich ein millionenschweres Business gebildet. Seinen Schmuddelruf hat Cannabis dabei längst verloren. Getränke und essbare Produkte mit Cannabis werden als glamourös und gesund vermarktet. Auch von Stars wie Gwyneth Paltrow. Und der Staat profitiert von dem Geschäft mit Cannabisprodukten ebenso. Doch die breite Akzeptanz für die Droge führt auch zu einer gewissen Nachlässigkeit beim Jugendschutz.

Mehr dazu, wie in den Niederlanden und den USA mit Cannabis umgegangen wird, wie die Legalisierung dort gestaltet ist und was Deutschland daraus lernen kann, erzählen die ARD-Korrespondenten Jakob Mayr und Katharina Wilhelm im “Ideenimport” – dem Auslandspodcast der tagesschau.

Ideensuche im tagesschau-Podcast

Für viele Fragen, die im Alltag immer wieder aufkommen, gibt es irgendwo auf der Welt garantiert schon gute Ideen, mögliche Vorbilder und Lösungsansätze: Wie besser mit stark steigenden Energiepreisen umgehen? Was tun, um sich gesünder zu ernähren? Warum leben Menschen in anderen Ländern teils länger?

Der Auslandspodcast der tagesschau sucht und findet sie – zusammen mit den Korrespondentinnen und Korrespondenten in den 30 Auslandsstudios der ARD. Ideenimport will den Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand weiten und mit frischen Ideen für neuen Input in politischen und gesellschaftlichen Debatten sorgen.

Ideenimport erscheint jeden zweiten Freitag. Sie können den Podcast jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören – jeden zweiten Freitagmorgen finden Sie eine neue Folge auf unserer Webseite, in der ARD-Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

What is your reaction?

0
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly

You may also like

Leave a reply