Bitcoin steigt wieder über 20.000 Dollar

Stand: 16.01.2023 11:10 Uhr

Die bekannteste virtuelle Währung hat nach dem Einbruch im vergangenen Herbst wieder deutlich an Wert gewonnen. Hinter der rasanten Erholung des Bitcoin stehen aber offenbar auch spekulative Wetten.

Der Bitcoin setzt auch zu Beginn der dritten Kalenderwoche seine rasante Kurserholung fort. Am Morgen kostet die bekannteste Digitalwährung 20.800 Dollar, nachdem sie am Wochenende erstmals seit August die runde Marke von 20.000 Dollar überwunden hatte. Damit hat der Bitcoin seit Jahresbeginn gegenüber der US-Währung bereits rund 25 Prozent an Wert gewonnen.

Seit Anfang des Jahres ist an den Finanzmärkten eine deutlich höhere Risikobereitschaft zu erkennen. Auslöser ist die Hoffnung, dass die US-Notenbank Federal Reserve das Tempo ihrer Zinserhöhungen weiter drosseln wird. Neben den Aktienmärkten haben davon besonders die Kryptomärkte profitiert.

Spekulanten müssen Verluste begrenzen

Die hohe Dynamik der Kurserholung liegt aber offenbar auch an den spekulativen Wetten gegen den Bitcoin am Terminmarkt. “Verantwortlich für den rasanten Kursaufstieg dürfte ein sogenannter Short-Squeeze sein”, kommentierte Bitcoin-Experte Timo Emden am Wochenende. “Anleger, welche im großen Stil auf fallende Kurse gesetzt hatten, sehen sich nun sukzessive gezwungen ihre Leerverkaufspositionen glattzustellen. Dies verstärkt in diesem Kontext das Aufwärtsmomentum.”

“Glattstellen” bedeutet, dass die Akteure am Terminmarkt Bitcoin kaufen müssen, um ihre spekulativen Positionen zu schließen und damit ihre Verluste zu begrenzen.

“Beeindruckend und beängstigend”

Die starke Kurserholung dürfte also auch rein technischen Faktoren geschuldet sein, was eine baldige Pause der Rally wahrscheinlich macht. Experte Emden hält die Aufwärtsbewegung für “beeindruckend und beängstigend zugleich. Vor allem Privatanleger könnten nun auf die Idee kommen, den steigenden Kursen hinterherzulaufen.”

“Das langfristige Bild zeigt, dass es sich immer noch um eine technische Gegenbewegung und damit um ein klassisches Strohfeuer handeln könnte”, so der Krypto-Experte. Erst wenn der Bitcoin die Marke von 25.000 Dollar überwunden habe, “dürfte das Licht am Ende des Tunnels heller werden”.

Im vergangenen Jahr war die Notierung der ältesten und größten Digitalwährung unter anderem wegen der anziehenden Zinsen eingebrochen. Zudem hatte der Zusammenbruch der Kryptobörse FTX den Markt erschüttert. So sackte der Kurs von über 47.000 Dollar im Frühjahr bis auf weniger als 16.000 Dollar im November ab. Von dem Rekordkurs von fast 70.000 Dollar im November 2021 ist der Bitcoin nach wie vor weit entfernt.

What is your reaction?

0
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly

You may also like

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *